Bis zu 3.000 EUR Frühbucherbonus auf Nutzfahrzeuge

Unternehmer kombinieren NoVA - Vorteil und Frühbucherbonus und sparen bis zum 31.03.2021 doppelt.
VW Nutzfahrzeuge NoVA sparen

Ab 01.07.2021 wird die Normverbrauchsabgabe (NoVA-Berechnung) bei PKW-Modellen verschärft und zusätzlich auf LKW-Modelle (N1) erweitert. Für Unternehmen bedeutet das erhöhte Kosten in der Fuhrparkanschaffung.
 

Jetzt doppelt sparen!

Bestellen Sie jetzt Ihren geplanten Nutzfahrzeugbestand und erhalten Sie bis 31.03.2021 bis zu 3.000,-* EUR Frühbucherbonus und profitieren Sie von der bis Juni geltenden NoVA Befreiung. Dadurch ergibt sich ein einmaliger Preisvorteil in der Anschaffung.


 

Angebotsbeispiel Crafter:

Crafter 35 Kastenwagen TDI 140 PS weiß

Ausstattungshighlights:

  • Multifunktions-Lenkrad
  • ParkPilot vorne und hinten
  • Sitz Fahrer Komfortsitz
  • Komfort-Paket-Klima im FH

Aktionspreis bis 31.03.: € 29.210,--**

Inkl. NoVA ab ab 01.07.: € 37.410,--

(Preise netto zzgl. MwSt.)

Preisvorteil netto bis 31.03.:  € 8.200,--!

 

Starten statt warten! Fragen Sie unser Verkaufsteam nach Ihrem individuellen Angebot und der korrekten Berechnung der neuen NoVA.

*Die Höhe der Frühbucherboni beträgt je nach Modell zwischen 750,- und max. 3.000,- EUR brutto. Gültig auf T6.1 LKW-Modelle, Kombi, Caravelle, Multivan, Kombi, Entry Modelle, Crafter, LKW und Entry Modelle. Gültig bis Kaufdatum 31.03.2021 und so lange der Vorrat reicht. **Im Angebotspreis netto sind folgende Preisvorteile enthalten: Unternehmerbonus, Frühbucherbonus 2021 (bei Kauf bis 31.03.2021), Porsche Bank Bonus Unternehmer, Sonderrabatt, sowie entfall NoVA bei Kauf bis 31.05.2021. Angebotsbeispiel vorbehaltlich Verfügbarkeit, Irrümer und Tippfehler,

 

Details zur Erhöhung der NoVA ab 2021.

(Quelle: ÖAMTC)

NoVA - Normverbrauchsabgabe
Die Normverbrauchsabgabe - oder kurz NoVA - ist eine Zulassungssteuer die u.a. fällig wird, wenn man sich bei einem österreichischen Händler ein neues Fahrzeug kauft. Hier finden Sie die wichtigsten Informationen rund um die NoVA.


2021 soll es für Pkw gleich zwei Erhöhungen geben – einmal zu Jahresbeginn und ein weiteres Mal im Juli. Im Juli sind zusätzlich zu den Autos aber auch noch Motorräder und Klein-Lkw (N1) betroffen.


Bei der Verschärfung der NoVA für neue Autos ab 1. Jänner 2021 geht der ÖAMTC davon aus, dass es für rund die Hälfte der Neufahrzeuge zu einer Steuererhöhung kommen wird. Für die Fahrzeuge, für die es teurer wird, steigt der NoVA-Satz um einen Prozentpunkt. Durch die Abhängigkeit der NoVA vom Fahrzeugpreis (exkl. Steuern), kann diese Erhöhung unterschiedlich teuer werden: Kostet ein Auto z.B. 30.000 Euro netto, kommt es in der Regel zu einem Plus von 300 Euro an NoVA gegenüber 2020.


Ab Juli 2021 unterliegen auch Klein-Lkw (N1) – also Kastenwägen, „Pick Ups“ etc. – der NoVA. Ab 1. Juli 2021 sind jährliche Verschärfungen für Autos und Klein-Lkw (N1) vorgesehen. Die bereits bis 2024 vorgesehenen jährlichen Verschärfungen beinhalten ein Absenken des CO2-Abzugsbetrags und Malus-Grenzwertes sowie eine Erhöhung des Malusbetrags und des Höchststeuersatzes.


Ab Juli 2021 gilt bei der NoVA für Motorräder ein Höchststeuersatz von 30 Prozent – statt wie bisher 20 Prozent. Zusätzlich dazu, hat die Berechnung der NoVA für Quads ab Juli 2021 nicht mehr wie bisher, wie für Pkw, sondern analog zu Motorrädern zu erfolgen.


Für die NoVA-Verschärfungen im Juli gibt es folgende Übergangsregelung: Wird für ein Fahrzeug ein unwiderruflicher schriftlicher Kaufvertrag vor dem 01. Juni 2021 abgeschlossen UND erfolgt die Lieferung des Fahrzeuges an den Kunden bis zum 31. Oktober 2021, kann die bis zum 30. Juni 2021 geltende Rechtslage angewendet werden. In so einem Fall besteht z.B. für einen Klein-Lkw (N1) noch keine NoVA-Pflicht.


Ab 1. Juli 2021 steht die NoVA-Befreiung für Menschen mit Behinderungen auch bei neuen Leasingfahrzeugen zu.


Ebenso wird ab 1. Juli 2021 die Wahlmöglichkeit für Wohnmobile, statt den CO2-Emissionen das Zweifache der Nennleistung des Verbrennungsmotors anzusetzen, auf alle Wohnmobile der Aufbauart "SA" ausgeweitet.

Quelle: ÖAMTC 

Hier geht´s zum gesamten ÖAMTC NoVA Artikel.